Archäologie

Schwierigkeiten: medium Länge: 15,9 km Dauer: zwei tages

Die antike Geschichte in den Monumenten und anderen Elementen, die über das gesamte Gebiet verstreut Zeugnis vergangener Tage ablegen. Eine Vergangenheit, welche die Wurzeln der heutigen Welt umfasst.


Die Nuraghen sind Gebäude aus prähistorischer oder frühgeschichtlicher Zeit in konischer Block- Form, welche mit der Trockentechnik unter Beiziehung von großen übereinandergelegten Blöcken gebaut wurden. Die Nuraghen-Kultur hat es geschafft, die sardische Landschaft mit ihren ausgefallenen Bauformen
Lesen Sie weiter Lesen Sie weniger

1

Die domus de janas von Scala Coperta ist ein prähistorisches Hypogäum, welches in das Innere des Trachyt-Felsen gehauen wurde und in vier kreuzförmig angeordnete Räume unterteilt ist, wobei der mittlere Raum als Vorraum fungiert. Im Inneren erkennt man einige Hinweise auf spätere Neubearbeitung...

2

Der Elefantenfels ist ein großer Trachytblock am Rande der Strada Statale 134 von Anglona und befindet sich ein wenig außerhalb von Castelsardo. Der Ursprung dieses Felsen ist reichlich ungewöhnlich: Er gehörte zum Felskomplex des Monte Casteddazzu, hat sich in der Folge gelöst und ist bis zum ...

3

Die Nuraghen-Kultur hat es geschafft, die sardische Landschaft mit ihren ausgefallenen Bauformen unwiederbringlich zu prägen. Im Gebiet von Castelsardo und allgemein gesprochen im gesamten Gebiet von Anglona befindet sich eine besonders große Anzahl von Nuraghen. Einer der wichtigsten ist die Nura...

4

Der Nuraghe Li Colti stellt das wichtigste Gebäude zum Schutze des Tals zusammen mit den Nuraghen Paddaggiu dar und weist dieselbe Struktur auf. Auch dieses Gebiet weist Spuren aus römischer Zeit auf.

5

Die Domus de Janas Sa Rocca befindet sich hingegen im Dorf von Sedini und ist eine Sammlung von Grabmälern, die in einen enormen Kalkblock gehauen wurden. Sie ist eine Totenstadt, aus mehreren Stockwerken bestehend und aus verschiedenartigen Cellen. Vielleicht wurde sie im Mittelalter als Gefängni...