Museum für mediterrane Flechtkunst

Museum für mediterrane Flechtkunst

Das Museum für mediterrane Flechtkunst befindet sich im Castello der Doria (Burg) und ist das Glanzlicht der Stadt, eines der am meisten besuchten Museen auf der gesamten Insel.

 

Das Museum ist der reichhaltigen sardischen Tradition gewidmet, durch die Verwendung von pflanzlichen Ressourcen des Gebiets, wie etwa der Zwergpalme, der Binse, des Asfodelus und anderer Pflanzen, Alltagsgegenstände nach antiker Flechtkunst herzustellen. Die Sammlung umfasst viele handwerklich hergestellte Gebrauchsgegenstände, die nach Verwendungszweck unterteilt werden: Körbe –mit einem großen Raum für die renommierte Produktion von Castelsardo; Fischreusen; typische Seeboote su fassoni (auf Bündeln); Siebe und andere Hilfsmittel für die Brotherstellung. Außerdem noch Informationen zu den Ausgangsmaterialien und den Verarbeitungstechniken.

 

Dies ist ein Museum, welches der lokalen Kultur sowohl als Ort der Erinnerung wie als Ansatzpunkt für die Weiterführung einer antiken Kunst, die weitergegeben werden muss, Ausdruck verschafft.

 

Die Sammlungen

Jedes Thema oder jeder Anwendungsbereich die handwerklich gefertigten Gegenstände betreffend, welche im Museum ausgestellt sind, stellt eine Sammlung von Gegenständen dar, welche mit Informationen zu den Flecht-Ausgangsmaterialien und zu den Verarbeitungstechniken untermalt sind. Siebe für Kleie, Holz- und Stoffsiebe werden von den sardischen Frauen zur Verarbeitung von Mehl, mit welchem der Brotteig zubereitet wird, verwendet.

Das für den Fischfang auf den Seen charakteristisch verwendete Boot ist su Fassoni (auf Bündeln) und typisch für die Sumpflandschaft von Cabras und Santa Giusta. Es wird unter Befolgung einer genauen Vorgangsweise gefertigt, unter Verwendung von Sumpfgrasbündeln, Binsenseilen und Nägeln aus Schilfrohr zur Versteifung und Verstärkung der inneren Bootsstruktur. Es sind auch mehr oder weniger bekannte Gerätschaften ausgestellt, so wie etwa die Harpune oder die Reuse für den Fang von Krustentieren oder Schilfrohr und Gräser, die zum Transport der Langleine, d.h. einer Angelschnur mit vielen geschliffenen Haken, welche am Rand des Korbs bei Eintauchen ins Wasser angebracht waren, verwendet wurden.

Die im Ackerbau und in der Viehzucht verwendeten Körbe und Taschen werden mit Zweigen der Myrte, des wilden Ölbaums, des Mastixbaums und der Weide gefertigt; also mit Materialien aus der mediterranen Macchia. Besonders interessant sind die Zügel und Seile zum Festziehen der Produkte auf dem Packsattel und zum Aufzäumen von Lasttieren wie etwa von Eseln, Mulis oder Pferden.

 

Exhibit itinerary

The exhibit itinerary is organised in specific thematic areas, divided between the five rooms of the museum. The first room contains the exhibits related to the art of bread-making, with all the objects involved in the procedure for making homemade bread and pasta. Characteristic objects include the various baskets used as units of measurement as well as containers. In Sardinian homes, these objects are used and then stored hung on the walls, giving the kitchens a characteristic look. The exhibit continues with objects related to domestic life, many of which are made using the dwarf palm. This plant, the one also carried in Palm Sunday processions, is very versatile thanks to its particular characteristics. It enables various fibres with variable thickness and sturdiness to be braided, and is thus used in weaving baskets, flasks and other objects. Another room of the museum is dedicated to fishing, in both lake and sea. Exhibits include traditional boats, fishing equipment, and hand-woven traps used for catching many varieties of fish, including lobsters, which are common on sea floor in this part of Sardinia. Many objects on display are dedicated to the world of agriculture and livestock rearing. Hand-made by farmers with a cross-weaving technique, these objects were used in the various phases of agricultural life: from removing stones to sowing seeds, harvesting and transporting produce, and food preservation.

 

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten Sommer: 9,00 - 13,00 und 14,00 - 24,00.

Öffnungszeiten Winter: 9,30 - 13,00 und 15,00 - 17,30.

Eintritt: 3 Euro Ermäßigter Eintritt Jugendliche: 2 Euro

 

Geräte zum Ausleihen

Audioguides

Die Audioguides können am Centro di Accoglienza Turistica (Tourismusinformation) ausgeliehen werden.

Elektronische Post
Telefon
+39 3471118547
Address
Via Marconi - 07031 Castelsardo