Santa Maria delle Grazie

Santa Maria delle Grazie

Die mittelalterliche Kirche von Santa Maria delle Grazie ist sehr außergewöhnlich: Sie verfügt über keine Vorderseite, der Eingang befindet sich interessanterweise an der rechten Seite des Gebäudes inmitten von drei großen Bögen aus Trachyt und Kalkstein. Der Innenraum besteht aus einem Hauptschiff mit dem neuklassischen Hauptaltar auf der Apsis, welche ein Ecce Homo zwischen zwei Nischen mit Heiligenstatuen bewacht. Die Kirche ist überdies mit kleineren Holzaltären in barockem Stil, die als Kanzel fungieren, und mit einer antiken Statue des Hl. Franz im Chorgewölbe ausgestattet. Die Kapelle mit Kreuzgewölbe und gemeißelten Kapitellen beheimatet das berühmte Kruzifix aus dem 14. Jahrhundert, den Cristo Nero (schwarzer Christus). Der Cristo Nero ist eines der ältesten Kreuze auf Sardinien, geht auf das Jahr 1300 zurück und wird aufgrund der Farbe, welche das Ginsterholz mit der Zeit angenommen hat, Lu Cristu Nieddu genannt. Er wurde als wunderbringend angesehen und mit auf die Prozession genommen, wenn Katastrophen die Stadt heimsuchten. Die Kirche war eine Kathedrale am Beginn des 16. Jahrhunderts; als ihr jedoch der Titel der Kathedrale abgenommen wurde, wurde sie Sitz des Oratoriums der Konfraternität von Santa Croce, welche die Tradition des Lunissanti – ein traditionelles Fest der Kastellaner – bewahrt. Die Prozession beginnt bei dieser Kirche, nachdem die Messe auf dem Altar des Cristo Nero zelebriert wurde.

Address
Via Marconi - 07031 Castelsardo